Hauptmenü

News

Die neuen Kursgemeinschaften messen sich in drei Disziplinen: Streetball, Ultimate Frisbee und Wikingerschach. Auch wenn diese Sportarten zwar eher unbekannt sind, sorgten sie nichtsdestotrotz für verschiedenste Emotionen. 

Frust, wenn schon wieder jedes Wurfholz vom Boden abgeprallt ist und in einer Matheklausur-würdigen Parabel alles, außer das Ziel getroffen hat; Zufriedenheit, wenn der geplante Pass sein Ziel erreicht hat und man den darauffolgenden Jubel des Teams gehört hat; Freude, wenn man nur noch mit einen statt zwei Punkten hinten lag; Verblüffung, wenn man erfahren hat, dass das Sporttutorium nicht als bestes beim Sportfest abgeschnitten hat. 

Durch Anstrengung und Anfeuern ist eine großartige Atmosphäre entstanden, die einen (sinnbildlich) zusammengeschweißt hat. 

Und in Ehren an das diesjährige leistungsstärkste Tutorium: Thanks for organising, hopefully there will be another event like this in the future!

Emelie Baron

Am 27.09.2023 durften wir, der Deutsch LoK des Friedrich Dessauer Gymnasiums an einer Lesung im Bibliothekszentrum Frankfurt Höchst teilnehmen. Hauptsächlich ging es um das Buch “Kangal”, welches von der deutschen Schriftstellerin Anna Yeliz Schentke verfasst wurde. Diese hat uns zu Beginn viel über den Roman erzählt und uns den Inhalt kurz zusammengefasst. Dass es nicht nur ein normaler Roman über die Geschichte des Pärchens Dilek und Tekin ist, sondern, dass mehr dahintersteckt. Es handelt nämlich von Dileks Flucht aus der Türkei, bzw. von der türkischen Regierung. Die Probleme mit der türkischen Regierung beruhen auf wahren Begebenheiten, ausschließlich die Charaktere sind ausgedacht. Neben der Schriftstellerin war der Journalist Erkan Pehlivan ebenfalls bei der Lesung anwesend und spielte auch eine große Rolle. Er hat türkische Wurzeln und ist bei seiner Arbeit als Journalist auf die Geschehnisse in der Türkei fokussiert.

Wie viele anderen Schulen erhielt auch das Friedrich-Dessauer-Gymnasium das Angebot der Bundeswehr zu einem Besuch des diesjährigen Hessentag 2023 in Pfungstadt. Das Angebot „Zu Gast bei der Bundeswehr“, die Präsenz der Bundeswehr auf dem Hessentag und auch generell die Kooperation zwischen der Bundeswehr und Schulen sind umstritten, weshalb man sich im Vorfeld der Exkursion zum Hessentag intensiv Gedanken gemacht hat, wie man die Schülerinnen und Schüler des PoWi-LOKs von Herrn Bok und des Q2 PoWi-Grundkurses von Herrn Redelberger zu einem eigenständigen und differenzierten Urteil über die Bundeswehr und deren Öffentlichkeitsarbeit befähigt, denn: „Was in Wissenschaft und Politik kontrovers ist, muss auch im Unterricht kontrovers erscheinen.“ (Beutelsbacher Konsens)

Darüber, inwiefern dies gelungen ist, berichten im Folgenden eine Schülerin und ein Schüler der Q2.

Michael Redelberger

Vortrag zur Sensibilisierung für die (Öffentlichkeits-)Arbeit der Bundeswehr am 30.05.2023

Hessentag 2.jpeg

Z(w)eitzeugengespräch Geschichte Leistungskurs Q2

Am Montag, den 3. Juli 2023, hatten wir die einzigartige Gelegenheit, ein Zeitzeugengespräch mit Karen Adler Rubinstein zu führen. Karen ist die Tochter von Kurt Adler, der später den Namen Frank Adler annahm. In ihrer beeindruckenden Familiengeschichte erlebten ihre Familie und ihr Vater die Schrecken des NS-Regimes und mussten Deutschland verlassen. Das Gespräch fand im Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Höchst statt, was eine besondere Verbundenheit schaffte, da Karen Adlers Großvater, Wilhelm Adler, gemeinsam mit seinem Bruder Moritz in Frankfurt-Höchst in der Königsteiner Straße 14 ein Textilhaus gegründet hatte.

Kurt Adler floh im Februar 1932 nach London zu der Schwester seiner Mutter, um dem aufkommenden Nazi-Terror zu entkommen. Seine Mutter, Elli Frank Adler, schloss sich ihm im Sommer 1939 zusammen mit ihrem jüngeren Sohn an. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg in die Vereinigten Staaten, machten jedoch vorher einen Zwischenstopp in Kanada, da die direkte Route aufgrund möglicher U-Boot-Angriffe zu gefährlich war.

Seiten